Facebook Twitter RSS
magnify
Home Aktuelles „Suche-Biete-Verschenke-Tausche-Facebook“ Flohmärkte in sozialen Netzwerken
formats

„Suche-Biete-Verschenke-Tausche-Facebook“ Flohmärkte in sozialen Netzwerken

Published on 8. August 2012 by in Aktuelles

Flohmärkte oder auch Trödelmärkte finden meist samstags frühmorgens statt und bieten Privatleuten die Möglichkeit gebrauchte Ware selbst zu verkaufen. Dabei gibt es vom lockeren „Komm-und-Verkauf-einfach“-Flohmarkt im Gemeindehaus bis hin zum fest durchorganisierten Großflohmarkt mit langen Wartelisten jede denkbare Mischform. Vor allem in den professionell organisierten Flohmärkten sind gewerbliche Händler und qualitativ fragwürdige  „Neuware“  keine Seltenheit. Da Flohmärkte seit Jahrhunderten sehr beliebt sind, ist es nicht verwunderlich, dass  seit einigen Monaten Flohmarktgruppen in sozialen Netzwerken wie Facebook wie Pilze aus dem Boden sprießen.

Finden kann man diese indem man entweder nach „Flohmarktgruppe [Ort/Gemeinde/Kreis]“ oder „Suche-Biete-Verschenke-Tausche [Ort/Gemeinde/Kreis]“  sucht. Sollte man keine Gruppe für seinen Wohnort finden, empfiehlt es sich (Facebook-)Freunde zu fragen, wie die regionale Gruppe benannt wurde.

Als Beispiel für eine solche Gruppe soll die „Flohmarktgruppe Darmstadt – 24 H Flohmarkt“ genauer beleuchtet werden. Diese ist nicht nur eine der ältesten mir bekannten Gruppe sondern mit 4675 Mitgliedern beim Schreiben dieses Textes auch eine der größten Gruppen. In der Flohmarktgruppe Darmstadt haben sich über die vergangenen Monate einige klare und funktionelle Regeln zur Durchführung eines Onlineflohmarkts durchgesetzt. Angebote werden in eines der bestehenden Fotoalben als Bild zusammen mit einer Preisvorstellung  eingestellt. Natürlich können dann Fragen zum Produkt in den Kommentaren gestellt werden. So können die anderen Gruppenmitglieder an den zusätzlichen Informationen teilhaben.  Wenn sich ein Käufer findet, sollte der Übergabeort der Ware ( im Falle der Flohmarktgruppe Darmstadt) auch in Darmstadt liegen. So entstehen neben dem reinen Kauf- und Verkaufsgeschäft oft auch private Kontakte. Darüber hinaus wird durch den vorgeschriebenen Übergabeort der regionale Charme der Gruppe erhalten. Verboten und unerwünscht sind illegale Inhalte, Lebens- und Genussmittel, Waffenhandel, Tier- und Menschenhandelund gewerblicher Verkauf (inkl. eBay).  Die Administratoren der Gruppe löschen dabei insbesondere die gewerblichen Angebote sehr effektiv. Eine Besonderheit der Flohmarktgruppe Darmstadt ist darüber hinaus, dass Kleidung, mit Ausnahme von Taschen oder Rucksäcken, in einer anderen Gruppe, dem Kleiderflohmarkt Darmstadt angeboten werden soll.

Eine Besonderheit in solchen Gruppen ist das sogenannte „pushen“. Da die Liste der Beiträge in den Übersichten in solchen Systemen dadurch bestimmt wird, wie „alt“ der letzte Beitrag zu einem Thema ist, steht der neueste Beitrag immer an erster Stelle. Möchte man seinen Beitrag also wieder an der Spitze der Liste sehen, muss man ihn pushen, also einen  neuen Kommentar schreiben. Dieses „pushen“ wird zumeist als „unhöflich“ angesehen, besonders dann, wenn es besonders exzessiv angewendet wird. Deshalb ist in der Flohmarktgruppe Darmstadt das „pushen“  nur alle 7 Tage erlaubt. Wiederholtes zuwider handeln wird dabei von den Administratoren sanktioniert. Diese Regeln können von Flohmarktgruppe zu Flohmarktgruppe variieren. Deshalb sollten diese vor der Teilnahme an in der Gruppe immer gelesen werden. Man findet diese üblicherweise unter dem Gruppenmenüpunkt „Info/About“ oder als eigenen Text unter „Dateien/Files“. Zudem sollte immer im Hinterkopf behalten werden, dass die rechtlichen Rahmenbedingungen zum privaten Handel von (gebraucht) Ware auch in Facebook gelten. Das bedeutet, dass wenn „sehr gute/hochqualitative“ Waren in einem „neuwertigen“ Zustand zu sehr günstigen Preisen angeboten werden, eine gesunde Skepsis nicht unangebracht ist. Ebenfalls zu beachten ist, dass das Jugendschutzgesetz, insbesondere in Hinblick auf die Altersfreigaben von Spielen und Filmen (USK/ FSK)beachtet werden muss. In der Praxis bedeutet dies, dass wenn man Spiele oder Filme mit einer Altersfreigabe (oder ohne Altersfreigabe) verkaufen möchte, sich bei der Übergabe der Ware das Alter des Käufers bestätigen lassen sollte.

Viel Spaß beim Stöbern von der Couch aus. Flohmarktgruppen bieten eine spannende Alternative zum im Zweifel verregneten Samstagmorgen auf dem nächsten Supermarktparkplatz.

Die Regeln gelten auch selbstverständlich für den Verschenk- und Tauschmarkt des DLB. Unter www.region-offenbach.internet-verschenkmarkt.de ist das Portal für alle geöffnet. In Zusammenarbeit mit den kommunalen Betrieben Langen bietet der Dienstleistungsbetrieb der Stadt Neu-Isenburg eine nicht-kommerzielle Online-Börse für den Tausch oder das Verschenken von Haushaltsgegenständen, Möbeln und anderem an. Jeder der in Langen und Neu-Isenburg wohnt, kann hier privat aktiv werden. Und das kostenfrei!

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
No Comments  comments